Sankt Vincenzstift, Rüdesheim am Rhein

Bildunterschrift: Der neue Unterkurs gemeinsam mit Schulleiterin Petra Mihali-Brühl (ganz rechts) und Kursleiterin Dagmar Bickmann (ganz links)

22 Studierende starten im Roten Haus

Neuer Unterkurs der Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Heilerziehungspflege, beginnt Ausbildung

 

Geisenheim, den 10. August 2018.- Mit einem Gottesdienst im Rheingauer Dom und anschließender Feier hieß die Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Heilerziehungspflege, 22 neue Studierende willkommen. Passend zu den hochsommerlichen Temperaturen hatten sich die Studierenden des Mittel- und Oberkurses etwas ganz besonderes für die „Neuen" ausgedacht: Neben der traditionellen „Schultüte", die alles enthält, was man für die dreijährige Ausbildung benötigt, gab es alkoholfreie Fruchtcocktails. „Damit ihr während der Ausbildung immer einen kühlen Kopf bewahrt", kommentierten die jungen Erwachsenen ihre Idee.

Gemeinsam mit dem Kollegium begrüßte Schulleiterin Petra Mihali-Brühl die neuen Studierenden herzlich und wünschte ihnen für ihre Ausbildung alles Gute. In den kommenden drei Jahren werden die 22 jungen Erwachsenen Theorie und Praxis miteinander verbinden, damit sie nach ihrer Ausbildung bestens vorbereitet sind für den Beruf des Heilerziehungspflegers: Ab dem zweiten Ausbildungsjahr werden die Studierenden neben dem theoretischen Unterricht auch praktisch in der Assistenz, Begleitung oder Erziehung von Kindern und Erwachsenen mit Beeinträchtigung ausgebildet, etwa in den Wohngruppen des Sankt Vincenzstifts oder in den Rheingau Werkstätten Rüdesheim.

 

Ansprechpartner